Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Brenners Park-Hotel & Spa

MIT NEUEM Food-Hotspot

De Gaulle und Adenauer reichten sich hier die Hände, Peter Sellers probte Rollen und der Dalai Lama chillte. Das Gästebuch des legendären Brenners Park-Hotel & Spa in Baden-Baden liest sich wie das Who’s Who aus Politik, Wirtschaft und Showbusiness. Ein Haus, das Geschichte geschrieben hat und das Geschichten erzählen kann. Heute zeigt sich das Flaggschiff der renommierten Oetker Collection vitaler denn je am Puls der Zeit. Dazu gehört auch ein neuartiges Gastronomie- und Food-Konzept. Für urbane Lebensart, entspannte Kommunikation und eine ebenso authentische wie originelle Küche steht das Fritz & Felix, Baden-Badens neuer Treffpunkt für Genießer.

Wer jemals im Brenners Park-Hotel & Spa logiert hat, wird den Begriff Grandhotel nicht mehr leichtfertig verwenden. Es gibt weltweit wohl wenige Häuser dieser Klasse. Gut auf Kurs gehalten wird das luxuriöse City Resort an der Lichtentaler Allee von einem Welthotelier aus Deutschland. Als CEO der Oetker Collection treibt Frank Marrenbach mit visionären Ideen und großem Ehrgeiz den Ausbau der Meisterhotelsammlung von Oetker behutsam, aber bestimmt voran – und ruht nicht, auch dem „Brenners“ mit kontemporärer Gastronomie einen zeitgemäßen Stempel aufzudrücken.

Folgerichtig offenbart sich für alle, die bisher glaubten, das Brenners und seinen Stil zu kennen, mit der Eröffnung des „Fritz & Felix Restaurant – Küche-Bar“ eine durchaus bemerkenswerte gastronomische Überraschung. Fern jeder Erdenschwere oder gar feierlicher Attitude vermittelt die Genuss-Location eine spannende kulinarische und atmosphärische Erlebnisqualität, wie man sie aus Gastro-Spots in New York, London oder Paris kennt. Unverkennbar hat die Londoner The Gorgeous Group unter kreativer Regie des britischen Designers Robert Angell ein beeindruckendes Statement ihrer unverwechselbaren Architektursprache abgeliefert. Das „Fritz & Felix“ zeigt sich als Esszimmer und Wohnraum, Arbeitsplatz und Relax-Zone, Genussoase und lässiger Treffpunkt. Für das Food-Konzept zeichnet der Schweizer Starkoch Nenad Mlinarevic als kulinarischer Berater verantwortlich.

Bespielt werden die dreigeteilten Räumlichkeiten mit einer eigenständigen Bar, einem Raum mit Community Table und Blick in die offene Küche und dem großen Gastraum mit dem hinter Glas integrierten Charcoal Grill als einladender Blickfang. Über der aromatischen Glut des Premium-Holzkohlegrills bereiten die Köche nicht nur Fleisch und Fisch zu, sondern auch Gemüsegerichte, die direkt über dem offenen Feuer oder auch in gusseisernen Töpfen brutzeln. Den Gast erwartet eine zeitlose Speisekarte, die Küchenchef Sebastian Mattis ohne Korsett kreiert hat. „Die Karten sind flexibel gehalten und folgen keinem strikten Menü-Konzept. Alle Speisen sind bewusst auch zum Teilen konzipiert.“ Damit die Gäste viele unterschiedliche Aromen kosten können, kommt ein Mosaik der Köstlichkeiten auf Basis erstklassiger Zutaten von zumeist regionalen Lieferanten zur kulinarischen Aufführung. Die Parade kleiner und großer kulinarischer Träume wird in der Mitte des Tisches serviert.

Das kreative Konzept von Räumen und Küche setzt sich im Fritz & Felix bis zur Weinkarte fort: Statt in einer langweiligen Liste blättern die Gäste in einem vierteljährlich neu aufgelegten Weinmagazin mit Artikeln, Winzerporträts, Illustrationen und Beschreibungen der Weine. Als ganz eigener neuer Publikumsmagnet glänzt die Bar des Fritz & Felix – inspiriert durch Design und Lifestyle der „Roaring Twenties“ mit ihrer überbordenden Lebenslust. In hippem Ambiente, das Naturelemente des Schwarzwalds mit aufregenden technischen Details verbindet, werden eigene Drinks wie der „Fritz & Felix Sprizz“ aus selbst hergestelltem Brenners Wermut und Riesling Gin oder der „Black Forest Bear“ aus Bonpland Rum Rouge als auch moderne Interpretationen beliebter Klassiker kreiert.

Doch damit nicht genug. Als weitere kulinarische Entdeckung zeigt sich das Ganztagesrestaurant „Wintergarten“. Der Küchenchef und gebürtige Schweizer Joël Ellenberger versteht sich vortrefflich auf eine produktbezogene Küche, die mit erlesenen Erzeugnissen aus der Region punktet. Gäste dürfen sich auf eine leichte, zeitgemäße, französisch geprägte Küche freuen, in der auch modern interpretierte Klassiker des Hauses ihren Platz haben. Abgerundet wird der gastronomische Dreiklang durch die Rive Gauche Brasserie im Kulturhaus LA8 an der Lichtentaler Allee. Mit neuem, geschärftem Profil bildet es eine hervorragende Ergänzung zu den beiden Restaurants des Brenners Park-Hotel & Spa. Bei Klassikern der Brasserie-Küche, wie Rillette de Saumon, Pissaladière, Steak frites und Crème brûlée fühlen sich nicht nur  Fans der französischen Küche aufgehoben.

Am Sonntagabend gibt ein Table d’Hôte seinen Gästen die Möglichkeit, eine exquisite Auswahl an Speisen der Woche ganz en famille am großen Tisch zu sich zu nehmen. Dazu eine Auswahl von rund 30 französischen Weinen. Eine kulinarische Reise durch Frankreich bietet die Wochenkarte, die jeweils einer französischen Region gewidmet ist. Womit das Genuss-Glück im Brenners Park-Hotel & Spa schlussendlich perfekt wäre!

Restaurant Fritz & Felix
Schillerstraße 4-6, D-76530 Baden-Baden
Telefon: 0 72 21 / 90 09 99
restaurant@fritzxfelix.com
www.fritzxfelix.com
Öffnungszeiten: Di. bis Sa. 18.00 – 1.00 Uhr,
Küchenschluss 22.30 Uhr
Bar: Di. bis Do. 17.00 – 1.00 Uhr,
Fr. und Sa. 17.00 – 2.00 Uhr,
Küchenschluss 24.00 Uhr

Restaurant Wintergarten
Schillerstraße 4/6, D-76530 Baden-Baden
Telefon: 0 72 21 / 90 08 90
Täglich geöffnet 12.00 – 22.00 Uhr,
Küchenschluss 21.30 Uhr

Rive Gauche Brasserie
Lichtentaler Allee 8, D-76530 Baden-Baden
Telefon: 0 72 21 / 9 00 99 00
gastronomie@LA8.de
www.LA8.de

Brenners Park-Hotel & Spa

Direktor: Frank Marrenbach

Schillerstrasse 4/6
76530 Baden-Baden

Telefon: 0 72 21 / 90 00

eMail: information.brenners@oetkercollection.com
Homepage: http://www.oetkercollection.com
ANZEIGE