Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Gutshaus Stolpe

LÄNDLICHES REFUGIUM mit Seele

Am Morgen von den Vögeln geweckt werden, unter jahrhundertealten Bäumen seinen eigenen gedanklichen Wegen nachgehen, am Ufer der Peene die Zeit vergessen, auf dem Pferderücken die Landschaft entdecken ...? Urlaub im Gutshaus Stolpe – das wohl beste Rezept für den Ausstieg auf Zeit.

Auf Gut Stolpe findet sich für jeden Anlass der passende Raum. Das „Maltzahn Zimmer“ eignet sich hervorragend für private oder geschäftliche Feiern im kleineren Rahmen. Hier kann man einfach das tun, wofür daheim manchmal die Zeit etwas knapp ist. Ein Ort, der Seele und Körper wieder in Einklang bringt und neue Energie spendet. Wo die Natur den Rhythmus bestimmt, erlebt der Gast sämtliche Annehmlichkeiten eines wahren „Country Hideaway“. Eine Hoch-Zeit für alle Sinne. Ständig entdeckt das Auge Neues.

Im Frühling kommen die Störche und Kraniche zurück. Im Sommer blühen die Wiesen bis zum Horizont. Der Herbst bringt Fülle zum Erntedankfest und im Winter liegt eine zauberhafte Stille über dem Land. Einer Auszeit, wie sie nicht schöner sein könnte, steht nichts mehr im Weg. Im Sommer etwa, wenn der Morgen vielleicht mit einem Sprung in die gemächlich fließende Peene beginnt – einfach den Bademantel überstreifen, aus dem Zimmer hinaus, barfuß über die Blütenwiese laufen und ab ins kühle Nass! Oder an kälteren Tagen ein Bad im holzbefeuerten Badezuber am Peeneufer nehmen. Oder einfach auf den Holzliegestühlen auf der weiten Wiese des Gutshofs unter dem Blätterdach der Bäume entspannen. Unter den Sonnenschirmen Kaffee und Kuchen auf der Terrasse genießen und sich schon einmal gedanklich auf die weiteren Verwöhn-Szenarien einstimmen.

Gastgeberin Franziska Grimm und das Team vom Gutshaus Stolpe lassen nichts unversucht, damit der Aufenthalt in allen Wohlfühl-Dimensionen schmeichelt. Befragt nach den Vorzügen des Hauses, muss sie nicht lange überlegen: „Wir sind ein stadtfernes Refugium mit Seele und persönlicher Note. Bei uns wird noch das Gespräch von Mensch zu Mensch gepflegt. Dabei wollen wir uns natürlich auch einem jüngeren Publikum öffnen, weshalb unsere Küchenparty und das Yoga-Ayurveda-Wochenende vom 4. bis 6. Oktober perfekt in das Konzept passen.“

Schon jetzt darf man sich auf die Darbietungen aus Küche und Keller freuen. Chefkoch Björn Kapelke hat seit Anfang letzten Jahres die Küchenleitung im Haus übernommen. Der gebürtige Stralsunder war zuletzt im „Scheel’s“ in Stralsund für die Küche verantwortlich und wurde dort mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Er bekocht Anhänger feiner Genüsse nach allen Regeln seiner eigenen Kunst, die auch die lange kulinarische Tradition der Gutshausküche mit einbezieht. Björn Kapelke mit Souschef Henri Zipperling zeichnen auch verantwortlich für den Stolper Fährkrug an der Peene, nur ein paar Schritte vom Gutshaus Stolpe entfernt. Der Sternekoch ist ein Überzeugungstäter.

Er will eine absolute Frischeküche nach dem Lauf der Jahreszeiten, er möchte wissen, wo jedes Produkt herkommt, er kennt alte Gemüsesorten und schaut nach Kräutern im gutseigenen Garten. Fündig geworden ist Kapelke bei der Ausschau nach frischen Qualitätsprodukten auch bei Thomas Steger vom Gärtnerhof „Guter Heinrich“ aus der Region. „Steger baut in seinem kleinen Gartenreich auf rund 1500 Quadratmetern bevorzugt alte Gemüsesorten an“, erzählt der Küchenchef. Mit dem Gemüse aus Ückeritz entwickelt er feinste Gaumen-Events für seine Küche. Täglich auf den Seen rund um die Müritz unterwegs sind die Fischer der Vereinigung der „Müritzfischer“. Sie liefern Kapelke fangfrischen Hecht, Zander, Saibling und Aal.

Reh, Wildschwein und Hirsch kommen vom heimischen Jäger. Es macht sich erfreulich bemerkbar, dass die Küchenbrigade den Bezug zu heimischen Lieferanten sorgsam pflegt. Kaisergranat mit Fenchel und fermentiertem Tee, Rücken vom Müritz Lamm mit Aubergine, Erbse und Lorbeer und St. Pierre mit Lauch, Bamberger Hörnchen, Bärlauch und Zitronenthymian sind Auszüge aus dem formidablen „Gutsherrlichen Menü“. „Zusätzlich zu der regulären Karte können Anhänger feiner Genüsse mit dem Drei-Gang-Menü die Kochkunst von Björn Kapelke kennenlernen“, so Gastgeberin Franziska Grimm „Unser Stern-Schnupper-Menü wird jeden Dienstag, Mittwoch und Donnerstag im Gutshaus-Restaurant aufgetischt.“

Probieren, flanieren, genießen ist das Motto der Küchenparty im Rahmen der „White Summer Night“. Es wird Hochköstliches zelebriert und die kulinarischen Partner des Gutshauses präsentieren an verschiedenen Ständen Spezialitäten und Weine.

Öffnungszeiten Küche:
Gourmetrestaurant Di. bis Sa. ab 18.30 Uhr
Ruhetage: So., Mo.

Stolper Fährkrug täglich ab 11.30 Uhr

Kreditkarten: American Express, Diners, Mastercard und Visa.

Gutshaus Stolpe

Inhaber: Familie Stürken
Direktorin: Franziska Grimm

Peenstraße 33
17391 Stolpe an der Peene

Telefon: 03 97 21 / 55 00
Telefax: 03 97 21 / 5 50 99

eMail: info@gutshaus-stolpe.de
Homepage: http://www.gutshaus-stolpe.de
ANZEIGE