Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Yachting & Style Heft 23


© FOTO Alessandro Braida/The Superyacht

B L A C K    B E A U T Y
Giorgio Armanis Yacht „Main“

Wenn Giorgio Armani mit seiner 65-Meter-Mega-Yacht an der Côte d’Azur oder der Costa Smeralda vor Anker geht, wissen Insider sofort, welcher prominente Yachtie sich die Ehre gibt, denn im Gegensatz zu allen anderen hell leuchtenden Schiffen ist die „Main“ schwarz-grün. Der Name ist übrigens der Kosename für seine Mutter Maria gewesen.

TEXT Thomas Klocke | FOTOS Alessandro Braida/The Superyacht Group

Er hat die Mode mit seinem puristischen, bequem zu tragenden, eleganten und zeitlos klassischen Design revolutioniert. Ohne je eine Modeschule besucht zu haben, prägt der Autodidakt inzwischen das Stilgefühl zweier Jahrhunderte. Geboren am 11. Juli 1934 in Piacenza, rund 80 Kilometer südlich von Mailand, sah der junge Giorgio seine Berufung in der Medizin. Um sein Studium zu finanzieren, jobbte er im berühmten Mailänder Kaufhaus Rinascente als Schaufenster-Dekorateur. Hier kam er das erste Mal mit der Mode in Berührung – und entdeckte seine wahre Passion. Er brach sein Studium ab und arbeitete als Designer für Cerrutti, Ungaro und Zegna, bevor er sich 1975 mit seinem Mitte der 80er Jahre verstorbenen Partner Sergio Galeotti selbständig machte: Die Marke Giorgio Armani war geboren. Sein Credo war schon immer, dass nur harte Arbeit der richtige Weg zum Erfolg ist. Seine Einstellung gibt ihm eindrucksvoll Recht, schließlich führt der Selfmade-Milliardär heute ein Weltimperium. Neben seiner Prêt-à-porter-Mode und der Haute Couture entwirft er Brillen, Parfums, Uhren etc. – mit Armani Casa entsteht mittlerweile auch schickes Interior-Design für Häuser oder Yachten. Außerdem entsteht seit kurzem eine Luxushotelkette; die beiden ersten Häuser in Dubai und Mailand haben bereits geöffnet, weitere sind in Planung.

 

Diese Yacht ist pure Leidenschaft für mich.
Als ich sie beim Stapellauf zum ersten Mal sah,
war das die Erfüllung meiner Träume!

Giorgio Armani

Seine schönsten Kindheitstage verbrachte Giorgio auf dem Holzbötchen seines Vaters; sein großer Erfolg ermöglichte es ihm nun, sich eine Mega-Yacht nach seinen ganz eigenen Vorstellungen custom-built bauen zu lassen. 65 Meter Länge und 11 Meter Breite misst die „Main“, die von der Codecasa-Werft in Viareggio gebaut wurde und immerhin gut 60 Millionen Dollar kostete. Selbstverständlich zeichnete für das Interior-Design Armani Casa verantwortlich. Im Hauptsalon dokumentieren außergewöhnliche Materialien wie polierte Birke auf dem Fußboden oder handgeknüpfte Teppiche den erlesenen Geschmack des Maestros. Auch die Wendeltreppe, die von der Brücke zum Unterdeck führt, wurde aus dem gleichen Material kunstvoll gefertigt.

 

Die Wohnfläche erstreckt sich über fast die gesamte Oberfläche des Hauptdecks und zwei separate Bereiche mit unterschiedlichen Ebenen, einer mit maßgefertigten Sofas und einem Couchtisch, der andere mit übergroßen Kissen. Überall spürt man Armanis Auge für Raum, Gleichgewicht und Harmonie. Fast alle Stücke auf der „Main“ sind Variationen aus der Armani/Casa-Kollektion, wie die Stühle, die mit grünem Leder bezogen wurden, und das Sofa ihnen gegenüber mit seinem grün lackierten Rahmen.

Von außen erinnert die Yacht teilweise an ein „Stealth-Boot“, ähnlich der legendären „Wally-Power“. Das Interior in dem Hauptsalon wird neben seiner Großzügigkeit geprägt durch die riesigen enormen Birkenholz-Sonnenblenden, die einerseits auf Wunsch Privatsphäre bieten, andererseits aber auch das Sonnenlicht an heißen Tagen perfekt filtern. „Ich entwarf die Lamellen als Schutz gegen die starke Sonneneinstrahlung, die das Meer reflektiert. Sie geben der Yacht eine große Transparenz, man kann das Innere der Yacht von außen sehen, und von innen hat man fantastische Ausblicke!“, sagt Armani.

Sechs Kabinen stehen für Gäste zur Verfügung, zuzüglich die großzügige Eigner-Kabine. Hier ließ er sich alle Möbel eigens anfertigen, ein absoluter Eyecatcher sind die Wandbespannungen aus Kroko-Print-Seidenstoffen.

 

Obwohl Giorgio Armani Häuser auf der ganzen Welt hat, kann er auf seiner Yacht am besten entspannen. „Seit ich als Kind zum ersten Mal am Strand war, liebe ich das Wasser ; ich erinnere mich noch, wie das Gefühl des glatten, kühlen Sandes unter meinen Füßen mich mit Freude erfüllte!“

Am liebsten cruist der Designer im Mittelmeer, er nennt es „Mare Nostrum“ – unser Meer. Obwohl er die Yacht auch als gesellschaftliche Plattform nutzt und hier schon einmal während der Filmfestspiele Gäste bewirtet, nutzt er sein Schiff am liebsten allein mit wenigen Freunden oder mit der Familie. 

Die aktuelle YACHTING & STYLE Ausgabe 5/2013, Heft 23, erhalten Sie in unserem Online-Shop, einfach auswählen und bestellen, oder genießen Sie YACHTING & STYLE dreimal im Jahr im kostengünstigen Abonnement frei Haus.

ANZEIGE