Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Yachting & Style Heft 32


© María Muiña

Copa del Rey MAPFRE
DAS 35. KÖNIGSTREFFEN DER SEGLER

Die Copa del Rey, die jedes Jahr die internationale Seglerelite, viele Prominente und die Mitglieder des spanischen Königshauses nach Palma de Mallorca zieht, ist die wichtigste Segelregatta im Mittelmeer. Dass sie den Beinamen „Königscup“ mit Stolz tragen kann, bewies das 35. Jubiläum des Segel-Events vom 29. Juli bis zum 6. August 2016 mit hochkarätig besetzten Wettrennen, einem beeindruckenden Rahmenprogramm, hochdramatischen Finals in allen Klassen und dem Besuch des spanischen Königs Felipe.

Text Sabine Herder

 35. Jubiläum der Copa del Rey war von der internationalen Segelwelt mit großer Spannung erwartet worden. Das lag nicht nur an den beeindruckend hochkarätig besetzten Teams der 120 Schiffe aus achtzehn Ländern, sondern unter anderem auch an dem eindrucksvollen Debüt der GC32 Racing Tour in der Bucht von Palma. Die leichten Katamarane erreichten dabei schwindelerregende Geschwindigkeiten, so dass die begeisterten Zuschauer eher den Eindruck hatten, die Katamarane würden über den Wellen schweben.

Nicht wirklich neu, aber dafür Tradition ist die Tatsache, dass die Copa del Rey, die sich seit dem ersten Start im Jahr 1982 neben den Regatten in Porto Cervo und Saint-Tropez auch zum gesellschaftlichen Highlight der Mittelmeer-Saison entwickelt hat, die internationale Segelprominenz nach Mallorca zieht. So führte der zweifache Olympiasieger Iker Martínez die Rodman 42 „Movistar“ von Pedro Campos zum Sieg in der Klasse ORC 2. Mit insgesamt neun Klassen-Siegen und triumphalen neun Punkten Vorsprung bestätigte Pedro Campos seinen Ruf als „König der Copa del Rey“.

 

Natürlich ist es schön, den Gesamtpreis zu gewinnen, aber der Klassen-Gewinn ist für uns diesmal wirklich etwas ganz Besonderes, weil es so schwer war“, betont der Copa-del-Rey-Routinier eher bescheiden. Bei den GC32 siegte der Volvo-Ocean-Race-Gewinner von 2009, Franck Cammas, mit dem Team der „Norauto“. In der Afterguard der siegreichen „Bella Mente“ in der Maxi- 72-Klasse waren unter anderen die beiden Segel-Legenden Terry Hutchinson und Adrian Stead.

Die nicht immer ganz einfachen Bedingungen meisterten auch die deutschen Teilnehmer hervorragend. Nach seinem Copa-del-Rey-Sieg im Jahr 2011 belegte der Hamburger Hendrik Brandis, der sich als Taktiker die Segelgröße Jochen Schümann an Bord geholt hatte, in der Swan-45-Klasse den ersten Platz. Das Rennen um die begehrte Trophäe, die während der Siegerehrung in den Gärten der Ses Voltes vom segelbegeisterten spanischen König Felipe übergeben wurde, war in dieser Klasse, die die größte One-Design-Klasse bildete, denkbar knapp.

 

Nach zehn Wettfahrten lag die „Earlybird“ von Hendrik Brandes gerade einmal eineinhalb Punkte vor der niederländischen „Esthec“, in der unter anderem der achtmalige Volvo-Ocean-Race-Teilnehmer Bouwe Bekking und Peter van Niekerk, zweifacher America’s-Cup-Sieger, mit Alinghi segelten. Beim ersten Rennen des letzten Wettkampftages segelte die „Earlybird“ sogar nur auf den achten Platz. Beim letzten Rennen jedoch reichte der zweite Platz für den Klassensieg.

Die Bronzemedaille ging an das Team der „Elena Nova“ mit Steuermann Christian Plump. Nach der ersten Enttäuschung freute sich der Bremer auf die Weltmeisterschaft in Porto Cervo Mitte September und ist sich sicher: „In Porto Cervo wollen wir wieder ganz vorne mit dabei sein.“ Aus deutscher Sicht gab es auch in der Maxi-72-Klasse Grund zur Freude. Dort belegte Dieter Schön mit Taktiker Markus Wieser an Bord hinter den US-Teams der „Belle Mente“ und „Proteus“ den dritten Platz.

 

Natürlich drehte es sich während der 35. Copa del Rey MAPFRE hauptsächlich um schnelle Boote und um den Segelsport. Aber mit seiner großen „Prominentendichte“ und außergewöhnlichen Events – wie dem vom Real Club Náutico organisierten Brunch, der Party für die Regattateilnehmer by Pacha oder der feierlichen Preisverleihung durch den spanischen König – hat das 35. Regatta-Jubiläum seinem Ruf als gesellschaftliches Highlight der Mittelmeer-Saison große Ehre gemacht.

Alle Ergebnisse der 35. Copa del Rey MAPFRE unter:
www.regatacopadelrey.com

Die aktuelle YACHTING & STYLE Ausgabe 9/2016, Heft 32, erhalten Sie in unserem Online-Shop, einfach auswählen und bestellen, oder genießen Sie YACHTING & STYLE dreimal im Jahr im kostengünstigen Abonnement frei Haus.

ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...

ANZEIGE

TIPP: PRÄMIEN-ABO

YACHTING & STYLE lädt Sie dreimal im Jahr ein, an Bord der schönsten Motor- und Segelyachten zu gehen.

Genießen Sie mit erstklassiger Fotografie stilvolles living on board, romantische Ankerbuchten und wertvolle Tipps rund um den Yachtsport.

Bestellen Sie jetzt ein YACHTING & STYLE Prämienabo und Sie erhalten als Prämie unsere exklusive CD "Chill out at the sea". » zum Angebot