Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

A LA CARTE Januar 2018

© Maxim Schulz

Das Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten an der Hamburger Binnenalster ist ein Inbegriff europäischer Grandhotellerie, seit einhundertundzwanzig Jahren gehen Tradition und Moderne hier Hand in Hand. Das zeigt sich insbesondere auch in der Vielfalt der hauseigenen Gastronomie, die sich im Laufe der Jahrzehnte immer wieder an die Veränderungen des Marktes und die Erwartungen des internationalen Publikums anzupassen wusste. Bestes Beispiel ist das erst vor einem Jahr in den Räumen des megaerfolgreichen euroasiatischen Szenerestaurants Doc Cheng’s eröffnete Nikkei Nine.

Mit dem neuen Restaurant wurde ein weiteres Kapitel in der kulinarischen Erfolgsgeschichte des Grandhotels aufgeschlagen. Es wurde ein Konzept geschaffen, das stilistisch auf den ersten Blick bewusst in einem gewissen Kontrast zum Hotel steht – diesem aber in seinem Anspruch an Perfektion in nichts nachsteht. Ausgewählte Designer haben exklusiv für das Nikkei Nine Interieur, Kunst und Geschirr entwickelt. Das Farbkonzept basiert auf Gold, Cognac, Amber und Schwarz sowie der Akzent-Farbe Violett.

Ein Highlight – im wahrsten Sinne des Wortes – ist die Inszenierung von Licht, die eine Oase des Wohlfühlens für die Gäste kreiert. Zusammen mit der außergewöhnlichen Nikkei Cuisine, die ihren Ursprung von nach Peru ausgewanderten Japanern hat, ist der neue Hotspot im Vier Jahreszeiten schnell zum „place to be“ für alle avanciert, die sich auf der ganzen Welt zu Hause fühlen.

Doch Hamburg hat mit seiner Weltoffenheit noch viel mehr einzigartige Restaurant-Highlights zu bieten, von denen wir Ihnen einige der schönsten und empfehlenswertesten in unserem kulinarischen Streifzug durch die Hansestadt vorstellen möchten. Der Veggie-Lifestyle ist schon lange etabliert, viele Zeitgenossen schwören mittlerweile auf das Motto „fleischlos glücklich“. Statistiken zufolge ernähren sich fast zehn Prozent der Bundesbürger mittlerweile ohne tierische Produkte. Grund genug, uns einmal auf die Suche nach den besten Adressen für vegetarische und vegane Kost in Deutschland, Österreich und der  Schweiz zu machen.

An Luxusresorts ist auf den Malediven wahrlich kein Mangel. Für viele anspruchsvolle Liebhaber des Inselparadieses im Indischen Ozeans ist es aber keine Frage, dass auf dem Olymp eindeutig das Cheval Blanc Randheli steht. Hier erleben die Gäste höchsten Luxus und Servicedienstleistungen wie von einem anderen Stern, die aber auf einer charmant-unprätentiösen Art und Weise und mit einer warmherzigen Gastfreundschaft dargeboten werden, wie man sie auf der Welt nur noch sehr selten findet.

Herausgeber
Thomas und Martina Klocke


Ausführliche Portraits über die oben aufgeführten Hotels und Restaurants lesen Sie in der A LA CARTE Ausgabe 1/2018, erhältlich in unserem Online-Shop, einfach auswählen und bestellen, oder entdecken Sie mit einem A LA CARTE Abonnement zwölfmal im Jahr außergewöhnliche Hotels und Restaurants der schönsten Metropolen und liebenswertesten Regionen.

ANZEIGE


Borgo Eibn Mountain-Lodge, FriaulChalet ab 240,- Eurogdgf» Zum Angebot...