Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Hotel Village

UNTER NEUER Leitung

Das Luxus-Hotel Village im Herzen von Kampen ist eines der exklusivsten Domizile auf der Insel Sylt und gleichermaßen so persönlich und gastfreundlich wie das Haus von Freunden. Es ist ein kreativer und individueller Ort der Entspannung und ein Ruhepol mit allen Annehmlichkeiten für Gäste. Das Village ist nicht einfach nur ein Hotel, sondern Ausdruck spürbarer Leidenschaft – in jeder Suite, jedem Zimmer, in jeder Faser und jedem Detail.

Nunmehr liegt das Haus in den Händen des Familienverbundes der Michels Hotels. „Nach 21 Jahren haben sich Minka und Peter Stütz als ehemalige Inhaber und Betreiber entschieden, sich nur noch in ihrer Planungs- und Einrichtungsberatung einzubringen. Sie haben uns das Hotel anvertraut und verkauft“, erklärt Regine Michels.

Seit April 2019 leitet Regine Michels das Luxushotel als Geschäftsführerin. Das Village sei ihr eine Herzensangelegenheit, sagt sie. „Wir werden es so einzigartig und persönlich weiterführen, wie Familie Stütz das in der Vergangenheit stets tat.“ Ganz wird das Village bleiben, was es war: ein familiengeführtes und außergewöhnliches Domizil. Ein Luxusort der Ruhe. „Wir freuen uns aber auch, unsere eigene Handschrift einzubringen“, sagt Regine Michels. Sie verbindet mit ihrem Mann Kurt-Josef Michels die Liebe zur Kunst: Skulpturen, Bilder, Fotografien. Nach und nach sollen Werke einiger Gegenwartskünstler aus der Sammlung der Familie im Village ausgestellt werden, exklusiv sichtbar für Gäste des Hauses. So wurde zuletzt die Skulptur „Runner“ von Tony Cragg Teil der liebevoll gepflegten Gartenanlage des Hotels. Tony Cragg gilt weltweit als einer der bedeutendsten Künstler unserer Zeit.

Teil der eigenen Handschrift sind ebenfalls die Werte der Familie, die im Village künftig gelebt werden sollen: Verbunden- und Geborgenheit, Momente der Wärme, Glück und Lebensfreude, Vertrauen. Wer das Village besucht, solle das Gefühl haben, „anzukommen und zu Hause zu sein“. Zum Rundumwohlfühlen stehen den Gästen drei Doppelzimmer (35 qm) und sieben Suiten (60 – 120 qm) zur Auswahl. Jedes für sich ist eine eigenständige Wohnwelt, inszeniert mit einem gekonnten Stilmix aus edelsten Materialien, exklusiven Einzelmöbeln, nicht alltäglichen Dekorationen, Kunst und teils extravaganten Farben und Mustern. Kurzum: ein Ambiente, welches eher in einem Privathaus vermutet wird als in einem Hotel.

Weit weg von gängigen Hotelstandards schlafen Gäste auf hochwertigen Premiumbetten und Matratzen, relaxen auf der eigenen Gartenterrasse oder vor dem eigenen Kamin, genießen ein heißes Wohlfühlbad in der eigenen Suite. „Neben Wohnkomfort und allen wunderbaren Details, die im Village entdeckt werden können, ist auch das eingespielte Team vor Ort wichtig“, sagt Regine Michels. Die Mitarbeiter sorgen seit Jahren für einen „Wunschlos-glücklich-Aufenthalt“. Es sind die kleinen und großen Annehmlichkeiten, die sie erkennen und so individuell, wie es die Wünsche der Gäste sind, erfüllen. Es ist das Persönliche, das viele Gäste zu Stammgästen werden ließ.

Dem Village-Team steht neben Regine Michels als Geschäftsführerin neuerdings auch ein Hoteldirektor zur Seite: Thomas Heitzer ist ein charmanter, gebürtiger Oberpfälzer mit der nötigen Erfahrung im Bereich der Luxushotellerie. Mehr als ein Jahrzehnt war er beispielsweise im luxuriösen Alpenhof Murnau tätig. Erst im vergangenen Jahr wechselte er zu den Michels Hotels und vergab sein Herz an die Inseln der Nordsee. Zuletzt auf Norderney ansässig, ist er nun ein wichtiger Ansprechpartner im Village. Er hört den Gästen zu, betreut sie persönlich. „Wir sind alle sehr nahbar. Diese Besonderheit haben Village-Gäste mit dem Hotel schon immer verknüpft. Wir hören zu, wir kümmern uns um persönliche Anliegen, wir sind eigentlich immer da – ohne die Privatsphäre zu stören“, sagt der Hoteldirektor.

Ein Tag im Village beginnt mit einem abwechslungsreichen Frühstück, das mit duftendem Brot und knackigen Brötchen, Kaffee und Teespezialitäten, diversen hausgemachten Köstlichkeiten, verschiedensten Wurst- und Käsesorten, frischem Obst, Joghurt und Cerealien, à la minute zubereiteten Eierspeisen keinerlei Frühstückswünsche unerfüllt lässt. Und falls doch einmal etwas fehlen sollte – kein Problem! Das Küchenteam wird alles daransetzen, dem Gast seine Lieblingsspeisen so zu servieren, wie er sie mag. Ob man die erste Mahlzeit des Tages lieber im gemütlichen Frühstücksraum genießen möchte, im Strandkorb auf der lauschigen Holzterrasse im großen Hotelgarten oder lieber in der Privatsphäre des eigenen Zimmers, bleibt jedem Gast selber überlassen.

Und am Nachmittag, wenn sich nach einer erfrischenden Strandwanderung oder einer erfolgreichen Shoppingtour der Kaffeedurst meldet, erfreuen hausgebackene Kuchen die Gaumen der Gäste. Ebenfalls empfehlenswert: das ausgesuchte Spirituosenangebot und die superbe Weinauswahl der Village-Bar. Nur gut, dass die Natur der Insel und der Village-Wellnessbereich mit Schwimmbad, Sauna und einer feinen Auswahl an Technogym- Fitnessgeräten einiges zu bieten haben, um solch verzeihlichen „Urlaubssünden“ etwas entgegenzuwirken. Effektiv geht das vielleicht mit Hilfe eines Personal Trainers oder mit einer Ayurveda-Behandlung. Beides ist im Village buchbar und Bestandteil der  vielschichtigen Verwöhnphilosophie.

Öffnungszeiten Küche: Hotel garni

Zimmerpreise:
DZ ab 259 Euro,
Juniorsuite ab 359 Euro,
Suite ab 499 Euro jeweils inkl. Frühstück.

Kreditkarten: Amex, Diners Club, Mastercard, Visa, EC-Karte.

Hotel Village

Geschäftsführerin: Regine Michels
Direktor: Thomas Heitzer

Alte Dorfstraße 7
25999 Kampen

Telefon: 0 46 51 / 4 69 70
Telefax: 0 46 51 / 46 97 77

eMail: hotel@village-kampen.de
Homepage: http://www.village-kampen.de
ANZEIGE