Wir verwenden Cookies auf dieser Seite, die die Bereitstellung unserer Dienste erleichtern. Wie Sie einer Verwendung von Cookies widersprechen können erfahren Sie hier.
 

Kurverwaltung Ostseebad Binz

OSTSEEBAD BINZ
Herbstzeit für Genießer

Im Ostseebad Binz beginnt für Genießer die eigentliche Hauptsaison im September. Bei Spaziergängen am kilometerlangen Sandstrand ist man wieder für sich und an den Villen im Stil der Bäderarchitektur lässt es sich besonders ungestört entlangflanieren. Jetzt ist das Ostseebad auch der perfekte Ausgangspunkt, um die Natur ganz beschaulich beim Wandern oder bei einer Radtour in einem der drei Naturschutzgebiete zu erleben: Bunt leuchtet das Laub in den Buchenwäldern der Granitz, in der Schmalen Heide blüht das Heidekraut, und am Schmachter See segelt mit etwas Glück ein See- oder Fischadler vorbei.

Gerastet wird traditionell am südlichen Ende der Strandpromenade bei Fischer Kuse. Bei dem knistert schon um sechs Uhr in der Frühe verheißungsvoll ein Feuer im Räucherofen. Täglich wird der frisch mit Fisch gefüllt, aus eigenem Fang, versteht sich.

Noch mehr kulinarische Wonnen bietet die hochwertige Hotellerie und Gastronomie der Insel. Der kulinarische Genussbogen spannt sich vom Candlelight-Dinner im Gourmetrestaurant bis hin zu Rustikalem der deftigen pommerschen Saisonküche. Vom 25. September bis 30. Oktober wetteifern Binzer Köche während der traditionellen „Rügener Kohlwochen“ mit neuen Kreationen um die Gunst der Gaumen.  Kohl von der Halbinsel Wittow hat jedoch längst ganzjährig einen Platz auf den Speisekarten. Im Restaurant Strandhalle ist beispielsweise das Lieblingsgericht der Gäste „Ostseedorsch unter Kartoffel-Ingwer-Kruste auf Wittower Sahnekohl“.

Im Herbst leuchtet Rügen ganz besonders, denn ab September hängen die Büsche voll mit Sanddorn. Im Oktober werden die vitaminreichen Beeren mit viel Aufwand geerntet und Binzer Restaurants verarbeiten den frischen Sanddorn dann z. B. als Hausaperitif mit Martini Rosso, als Sanddorneis, als Suppe mit Garnelen oder auch in einer Sanddorn-Chili-Sauce, die zum Kalbssteak gereicht wird.

Doch nicht nur die Anhänger feiner Kulinarien schätzen die Herbstzeit, auch Kultur-Liebhaber kommen auf ihre Kosten. In der Kunstmeile haben die hier ansässigen Künstler jetzt wieder extra viel Zeit für die Besucher. Kurz ist diese Bummelmeile – umso größer aber ist das Angebot. Dicht aneinander reihen sich Galerien, Werkstätten und geschmackvolle Läden mit einem exklusiven Angebot an Kunst und Kunsthandwerk. Binzer Hotels bieten in der Nachsaison besonders attraktive Arrangements an. Zuerst eine Wanderung zum Jagdschloss Granitz und dann ab in einen der vielen Wellness-Tempel. Was kann genussvoller sein? In Binz findet der Gast einfach alles, von der kleinen Pension bis hin zum Nobelhotel. Mit acht Vierund vier Fünf-Sterne-Hotels hat das Ostseebad die größte Dichte hochwertiger Unterkünfte an der deutschen Küste.

Kurverwaltung Ostseebad Binz
Heinrich-Heine-Straße 7
18609 Ostseebad Binz

Telefon: 03 83 93 / 14 81 48
Telefax: 03 83 93 / 14 81 45

E-Mail: info@ostseebad-binz.de
Internet: www.ostseebad-binz.de

September – Monat der Bäderarchitektur
Einzigartig wie in keinem anderen Seebad an der deutschen Ostseeküste zeigt sich in Binz die Bäderarchitektur. In ihr spiegelt sich noch heute der Charme der Jahrhundertwende (19./20. Jh.) wider. Jedes Jahr im September erfahren Sie bei Führungen, Vorträgen und einer Ausstellung mehr über diese besondere Architektur, die mit ihren Ornamenten und Rosetten an den reich verzierten Veranden und Balkonen der Villen zum Synonym für Binz geworden ist.

ANZEIGE


Milaidhoo MaledivenTop-Angebote für das neue Highlight» Zum Angebot...